Einwohnerentwicklung
die Verkehrsbedingungen, Bau der Verbindungsstraße "Am Sonnenhang" zwischen den Ortsteilen Holtendorf und Markersdorf 1991
der Ausbau der B6 mit seiner neuen Kreuzung im Bereich des Hoterberges einschließlich des kombinierten Rad- und Fußweges, leider nur bis zur Tagesklinik
die Straßenbeleuchtung
der komplette Anschluß des Ortes an das Telefonnetz 1997
der Anschluß an das zentrale Wasser- und Abwassernetz
der Ausbau des Gewerbegebietes am Hoterberg mit einer Fläche von ca. 35 ha, günstig gelegen an der neuen Umgehungsstraße B6 - B115 ( Südwestumgehung der Stadt Görlitz) , sowie dem Güterbahnhof Görlitz Schlauroth, angedacht als zukünftiges Güterumschlagszentrum für das Territorium
teilweise Versorgung des Ortes mit Erdgas
Ansiedlung von Gewerbe- und Dienstleistungsbetrieben
eine großzügige medizinische Versorgung durch die Errichtung der Tageskliniken mit hervorragenden Ärzten und medizinischem Personal
Neubau des attraktiven Hotels "Marschall Duroc ", sowie die umfangreiche Rekonstruktion der Gaststätte "Gerichtskretscham " mit modernen Übernachtungen
die neue Schöpsbrücke an der Girbigsdorfer Straße im Jahr 2001
Aufstieg der Holtendorfer Spielvereinigung "HSV" in die Fußballbezirksliga des Regierungsbezirkes Dresden nach der Spielzeit 2000/2001
Baubeginn des neuen Sportplatzes 2001 für die "HSV" mit voraussichtlicher Einweihung 2003
Sanierung von "Spinns Teich" 2001 -Es wurden attraktive Bänke und Sitzgruppen montiert die rege genutzt werden. In der Mitte des Teiches wurden zwei Inseln mit Nistmöglichkeiten für Wasservögel geschaffen.
Anschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeuges zur weiteren Sicherung des Brandschutzes 2001
Die Einwohnerzahlen wuchsen auch durch den Bau von vielen neuen Ein- und Mehrfamilienhäuser, so z.B. "Am Kiefernhain", "Am Teich" und "Am Sonnenhang"


1777 6 „bessene Mann“ und 26 Gärtner
1825 28 "Häusler"
1871 394
1905 351
1939 350
1946 451
1947 671
1948 648
1959 400
1966 564
1990 577
1994 420
1999 512
2001 813